Multivan Surf Cup Sylt startet mit karibischen Bedingungen

27.07.2017
10:50 Uhr
Copyright (c) CW/ -jt

Copyright (c) CW/ -jt

Heute startete am Brandenburger Strand der Multivan Surf Cup Sylt. Mit den Deutschen Meisterschaften im Windsurfen ist dies die wichtigste und größte nationale Windsurfveranstaltung.

Alle deutschen Topsurfer stehen bereit, um in den Disziplinen Racing, Slalom, Wave und Freestyle um die Deutschen Meistertitel zu kämpfen.

„Die Deutschen Meisterschaften auf Sylt sind der alljährliche Saisonhöhepunkt des Multivan Windsurf Cups, über 120.000 Besucher bieten hier eine einmalige Kulisse für die Windsurf-Elite. Sylt kann die größte Bandbreite an Windsurfbedingungen in Deutschland bieten. Von Flachwasser bei Ostwind bis hin zu mehrere Meter hohe Brandung bei Weststurm - hier ist alles möglich. Deshalb ist Sylt unser traditionelles DM-Revier. Ich freue mich auf die kommenden Tage!“ sagt Matthias Regber als CEO der Choppy Water GmbH.

Der Eröffnungstag begrüßte die Besucher mit karibischem Wetter. Bei strahlend blauem Himmel brannte die Sonne vom Himmel und bescherte Sylt traumhafte Badebedingungen. Tausende von Besuchern pilgerten auf die Promenade und genossen den Event. Einziger Wehmutstropfen: Der Wind war zu schwach für offizielle Wettbewerbe der Windsurfer. So drehte sich alles um das umfangreiche Rahmenprogramm. Die Promenade und der Brandenburger Strand erlebten trotz des schwachen Windes einen Besucheransturm. Die Catering- und Verkaufsstände waren voll ausgelastet. Parallel dazu genossen zahllose Besucher den Sundowner auf der Promenade am Brandenburger Strand.

Die Windsurfer nutzten den Tag zur Abstimmung des Materials und für Testfahrten. Die Spannung unter den Spitzenfahrern war dabei merklich spürbar. Der amtierende Meister Vincent Langer (GER-1), Gunnar Asmussen (GER-2) aus Flensburg, der Schönberger Nico Prien (GER-7) und Dennis Müller (GER-89) von der Insel Norderney gehen als Favoriten in den Titelkampf. Für die kommenden Tage sieht die Vorhersage sehr vielversprechend aus. Am Donnerstag sagen die Meteorologen Bedingungen für die Disziplin Racing voraus. Am Freitag und Samstag könnten die Fahrer in den Disziplinen Slalom, Freestyle und Wave aufs Wasser kommen.

In jedem Fall wird den Besuchern am Brandenburger Strand eine tolle Show geboten. Für Donnerstag ist das Skippers Meeting für 09:30 Uhr und der erste mögliche Start für 10:15 Uhr angesetzt.