Windsurfelite im Kampf um den Int. Deutschen Meistertitel 2017!

13.07.2017
20:28 Uhr
Copyright (c) CW/ mediahouse.one/ -jt

Copyright (c) CW/ mediahouse.one/ -jt

5 Tage volles Programm auf der Westerländer Promenade!

Das Highlight des Multivan Windsurf Cups ist der Multivan Surf Cup auf Sylt. Vom 26. bis 30. Juli 2017 wird vor der Promenade von Westerland der Int. Deutsche Meister im Windsurfen gekürt. Die deutsche Windsurf-Elite misst sich über fünf Tage in den Disziplinen Formula Windsurfing, Slalom, Wave und Freestyle. Neben der Action auf dem Wasser bietet die Promenade vor Westerland eine vielseitige Catering- und Shoppingmeile und ein buntes Programm für die ganze Familie.

Der Multivan Windsurf Cup ist die höchste deutsche Regattaserie im Windsurfen. Über fünf Tourstopps kämpfen die besten deutschen Windsurfer um wichtige Punkte für die Jahresgesamtrangliste. Das Highlight der Tour ist der Multivan Surf Cup Sylt, denn nur hier geht es um den Titel des Int. Deutschen Meisters.  

Die Disziplin Formula Windsurfing, auch Racing genannt, kann ab drei Windstärken ausgetragen werden. Hier starten die Teilnehmer in einem Full-Fleet System, also alle gemeinsam. Dadurch kommt es umso mehr auf die richtige Technik und Taktik an, um sich gegen die Konkurrenten zu behaupten. Im Rahmen des Multivan Summer Openings auf Sylt im Juni wurden die Formula Windsurfing Weltmeisterschaften ausgetragen. Über sieben Tage hinweg kämpften dort die besten internationalen Windsurfer um den Titel. Glorreicher Sieger wurde der Kieler Vincent Langer. Damit ist er zum ersten Mal offizieller Weltmeister in dieser Disziplin. „Sylt ist ein anspruchsvolles Revier. Je nach Wind und Disziplin wird man immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich freue mich auf den Fight mit den anderen“, so Vincent Langer (GER-1).

Slalom gilt hingegen als die Einsteigerdisziplin, da sie einfach zu betreiben ist. Zudem sind die spektakulären Bojenmanöver und spannenden Positionskämpfe für die Zuschauer gut zu verfolgen. Gestartet wird ab vier Windstärken. „Slalom ist für die Zuschauer extrem spannend. Besonders wenn der Wind aus der richtigen Richtung kommt und das Ziel somit dicht unter Land liegt. Die Zuschauer können das Rennen eindeutig vom Start bis zum Ziel verfolgen und den Sieger direkt mit einem gebührenden Applaus begrüßten. Das macht Sylt einmalig und ich freue mich schon sehr darauf“, so Lars Grüning (Moderator der Veranstaltung).

Das Waveriding ist eine der extremsten Disziplinen im Windsurfen. Gestartet wird ab fünf Windstärken, um die faszinierenden Wellenritte und Sprünge erst möglich zu machen. Die Teilnehmer fahren in Ausscheidungsrunden im direkten Duell Mann-gegen-Mann gegeneinander. „Bereits beim Multivan Summer Opening Sylt konnten die Waver ihr Können unter Beweis stellen. Die meterhohen Sprünge von Leon Jamaer, Max Dröge und Flo Jung waren einfach beeindruckend. Wir hoffen, auch im Juli wieder so tolle Bedingungen zu bekommen“, erzählt Matthias Regber (CEO Choppy Water GmbH).

Die Disziplin Freestyle wird 2017 zum ersten Mal im Rahmen der Int. Deutschen Meisterschaft ausgetragen. Freestyle lässt sich als spektakuläre Manöverdisziplin beschreiben. Bei perfekten Flachwasserbedingungen zeigen die Freestyler ihre Tricks und Manöver, die extreme Körperbeherrschung und perfektes Bewegungstalent abverlangen. Die gesamte Tour der German Freestyle Battles wird von Freestylern für Freestyler veranstaltet. Dabei bewerten die Teilnehmer ihre Tricks gegenseitig. Der Freestyle-Contest ist über den gesamten Zeitraum des Events angesetzt und wird in Hörnum ausgetragen.

Neben den Wettkämpfen auf dem Wasser erwartet die Besucher des Multivan Surf Cup Sylt ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm auf dem Eventgelände. Ob im Chiemsee Pop-Up Store oder beim LVM Kids Camp, es wird für jedes Alter etwas geboten.