Surfreviere: Chiemsee

Lage:

bayer. Alpenvorland

max Länge:

12,80 km

max Breite:

6,24 km

max Tiefe:

73,40 m

Fläche:

79,9 km²

Volumen:

2,04784 m³

Einzugsgebiet:

1.398,56 km²

Zuflüsse:

Tiroler Achen, Prien

Abflüsse:

Alz-Inn-Donau

Höhe über NN :

518,19 m

Besonderheiten:

zweitgrößter innerdeutscher See

 

Allgemeine Info


Der Chiemsee wird auch „das bayerisches Meer“ genannt, er ist der größte See in Bayern und nach dem Bodensee und der Müritz der drittgrößte See Deutschlands. Er entstand wie so viele andere Voralpenseen auch, vor ca. 10.000 Jahren am Ende der letzten Eiszeit als Ausschürfung eines Gletschers. Der See, wie auch der Ort Chieming und der gesamte Chiemgau sind nach einem Grafen mit dem Namen "Chiemo" benannt. Im See befinden sich folgende Inseln: Herreninsel, Fraueninsel, Krautinsel, Schalch.

ACHTUNG: Die Natur- und Vogelschutzgebiete sind von Wassersportler zu meiden und bitte vom Schilfflächen  fernhalten!!! Generell ist das Befahren der Uferbereiche inkl. der Schilfzonen verboten. Speziell das Mündungsgebiet der Tiroler Ache (im Osten zwischen Chieming und Feldwies) ist ein Sperrgebiet, hier sind weiße Bojen bis weit in den See hinein zur Markierung ausgelegt.

Seit dem 25.03.2005 sind zusätzliche Ruhezonen für Vögel und Fische sowie zum Schutz des Schilfbestandes ausgewiesen.

Wind & Wellen







Grundsätzlich funktioniert der Chiemsee bei den gleichen Wetterlagen wie die anderen großen bay. Seen (Ammersee, Starnberger), also Ost- oder Westwind über ganz Bayern. Allerdings spielen auch lokale Einflüsse wie die Thermik der nahen Alpen eine Rolle. Für einen starken thermischen Wind wie am Walchensee oder Gardasee sind die Berge leider zu weit entfernt, sie helfen aber den Ostwind zu verstärken.

Am See gibt es verschiedene Windsysteme, die aber meist mehr für Segler, evtl. noch Kiter eine Rolle spielen, für Surfer aber eher selten genug Bft. auf die Beine stellen. Da ist einmal der ausgeprägte Land- Seewindeffekt, der bringt bei Sonne oft eine Morgenbrise zwischen 9.00 und 10.00 Uhr. Bei sonniger Wetterlage gibt es auch einen thermischen Wind um Mittag. Die Thermik hat einen angenehmen Nebeneffekt, selbst wenn Rundherum eine geschlossene Wolkendecke liegt, reisst es oft über dem See auf und es scheint die Sonne.

Ebenso können größere Wolken ihren eigenen Wind mitbringen. An exponierten Ecken sind die lokalen Winde besonders deutlich ausgeprägt, z.B.im Mühlner Winkel, bei West- oder Ostwind ist die Durchfahrt nordwestlich der Inseln, dem sogenannten Kanal, gut belüftet, weil sich hier ein Düseneffekt einstellt.

Den stärksten und besten Wind gibts es bei Westwindlagen, also durchziehende Tiefs mit ihren Frontensystemen, dabei ist West oder Nordwest der häufigste Wind. Ostwind ist der konstanteste, funktioniert meist nur von Jan. bis Juli. gut, Schönwetterlagen checken! Häufig wird ein dreier Wind vorausgesagt, meist werden es aber um die 4 Bft. Südwind geht oft nur bei starkem Föhn, wird aber meist nicht sonderlich stark.

Zudem geht es natürlich kurz vor einem Gewitter - jedoch darf man dabei den Chiemsee nicht unterschätzen, da Wind und Welle teilweise ganz schön anlauf nehmen können, entstehen bei längerem Wind gute Wellen, die sogar zum Wellenreiten tauglich sind. zwischen 1m und 1.5 m sind bei längerem Sturm möglich.

Wellenreiten am Chiemsee findet dann in Chieming statt, bei West kann sich dort die Welle über den ganzen See aufbauen. Für surfbare Wellen muß es aber länger ordentlich wehen! 

ACHTUNG: Andererseits ist der Chiemsee auch für sein Flugwasser berüchtigt, dem immer wieder Menschen zum Opfer fallen, hauptsächlich über Bord gegangene Segler, die dann in der Gischt ertrinken. Surfer haben wenigstens was zum aufstützen.

Best Sail:
Bei "Weststurm" häufig zwischen 4.0m² und 5,5m², bei Ostwindlagen sind es so 6,5m² bis 8.0m².

    

Spots vom Chiemsee bei Google Maps


Springe zu Markierung:

    

Ostwind Spots









Seebruck:

Der Spot bei Seebruck fährt Ost-Wind heißt Esbaum! Bei Ost hat man hier keinerlei Abdeckung und der Wind kommt relativ gleichmäßig an. Bei Westwind allerdings ist die Abdeckung eher von Nachteil, da einige, höhere Bäume anfänglich den Surfspa߸ eher in ein "Frustdümpeln" verwandeln.

Auf der Landstraße nördlich des Sees, von Rosenheim kommend, kann man kurz vor Seebruck entweder an dem Campingplatz oder etwas später an einem Wander- und Badeparkplatz halten.

ACHTUNG: Der Parkplatz Esbaum eine ganzjährig Schutzzone

           --> jegliche Nutzung mit Wassersportgeräten untersagt !!!

Ich empfehle deshalb weiter westlich am Campingplatz ins Wasser zu gehen, damit erspart man sich Ärger mit etwaigen Behörden - das würde nämlich das Surfen in Esbaum vorerst komplett unmöglich machen! Zu beachten ist auch eine vorgelagerte Sandbank! Also vor allem mit einer langen Finne aufpassen!

Wenn der Wind leicht nördlich kommt, kann man allerdings auch Landabdeckung haben und muss weit rausdümpeln. Da ist dann Chieming besser !

Felden Autobahnraststätte

Autobahn von Traunstein Richtung München, nach Feldwies kommt ein parallel zur Autobahn verlaufender Rastplatz, genau zwischen Autobahn und dem Chiemsee. Da sind meistens aber nur Kiter. Außerdem ist es recht dreckig und eng zum Aufbauen (Gardasee Romantik). Zugang zum Wasser über eine enge, schmutzige Steintreppe gleich am Anfang der Parkbucht. Die "Insel" weiter in der Parkbucht sollte man besser nicht benutzen, da diese wohl häufig als Klo genutzt wird.

Das Rasthaus hat den Vorteil, dass man auf die Herreninsel fahren kann, was wiederum Suuuper romantisch ist, dafür muss man in "Kinderpisse" aufriggen und auch abriggen

Parkplatz ist unmittelbar am See, dort ist Wasser aber - je nach Wasserstand - häufig nur knöcheltief. Am Parkplatz aufpassen, da die Autos von der Autobahn ziemlich reinrauschen.

Felden Ort

Felden ist sehr schöner Spot mit entsprechend Infrastruktur. Nur ein paar km weiter auf der Autobahn. Nach der Ausfahrt rechts halten, es gibt genügend Parkmöglichkeiten, Beachvolleyball, Gaststätten etc., also volles Programm!

Man muss Material gute 50m vom Parkplatz (Parkgebühren) schleppen. Direkt zum Ufer zu fahren kann man versuchen, um das Material abzuladen, das klappt meistens, es kann aber auch sein, dass man sich Ärger einfängt, besser lieber lassen und schleppen.

Am Ufer bzw. die ersten paar Meter sind hier sehr fußfreundlich im Gegensatz zum steinigen Spot am Rastplatz. Felden kann aber bei Nordost etwas in der Abdeckung der Herreninsel liegen. Favourit-Spot ist daher der Rastplatz.

    

Westwind Spots









Übersee/Feldwies:

Idealer und beliebtester Sport, mit guter Erreichbarkeit über die nahe Autobahn, sowie ausreichend Parkplätze tragen zum großen Zulauf bei.

Besonders im Frühjahr und Herbst, wenn der beste Wind geht, kommt man sich auch nicht mit den zahlreichen Badegästen ins Gehege.

Wer Richtung See fährt und gleich nach der Gaststätte den ersten Parkplatz nimmt, kann direkt neben einem Kiosk auf einer Wiese bequem aufbauen. Ideal ist dieser Sport auch für Anfänger, da ausreichend Stehtiefe vorhanden ist. Wer gerne ein bischen Action hat, fährt Übersee allerdings nur bei Westwind an. Bei Ost ist man direkt in Landabdeckung.

Anfahrt: Autobahn (Ausfahrt Übersee) >> Richtung See >> Kiosk Parkplatz

Chieming:

Da gibt es eigentlich 3 Möglichkeiten.

1.) Freibad: Wenn man von der Autobahn kommt kurz vor Chieming nach dem Camping, vor dem Segelclubgelände. Schöne Wiese zum Aufbauen. Parken muß man ein kleines Stückchen weiter auf einem bezahl Parkplatz. (Ich schmeiße allerdings vorher mein Material bei der Wiese Raus, sonst muß ich das alles über die Strasse schleppen.)

2.) Strandbar: Nur ca. 100m weiter vor dem Minnigolfplatz (Parkplätze limitiert)! Großer Vorteil ist natürlich die Bar! Nachteil: ein klein wenig schwieriger zum rauskommen, da der Spot leicht zurückversetzt ist und auf der einen Seite Bojen sind, auf der anderen Seite ist die Segelclub-Einfahrt.

3.) Mutter-Kind-Klinik: An Spot 2 vorbei bis zur Scharfen links Kurve- nicht abbiegen sondern geradeaus! Der Strasse folgen, ca. 300m nach den letzten Häusern kommt auf der linken Seite ein Bauernhof vor dem man links abbiegen kann (abbiegen). Da kommt man zu einem Riesigen Parkplatz. Man kann auf einer Wiese aufbauen.

Direkt an der Aufbauwiese (neben der Klinik Alpenhof) befindet sich auch der Kiosk "MoKa" mit einer großen Auswahl an Speisen und Getränken (alle Speisen auch zum Mitnehmen). Damit ist man an diesem Spot auch gut versorgt und kann auch mit Familie hinfahren.

ACHTUNG! Beim Rausfahren ist eine Untiefe ca. 50m im Wasser auf der Höhe der Aussicht-Plattform. Auf der Rechten Seite die Sandbank sollte glaub ich jeder sehen! Der Wasserstand in Chieming kann sehr stark schwanken (Frühjahr-Sommer-Herbst), also immer vorsichtig sein mit der Finne !

Der Chiemsee für Kiter










Da man die Windsurfspots am Chiemsee nicht mit den Kitespots verglichen werden können, muss hier ganz klar unterschieden werden. Ein großes Dankeschön geht hier an die Jungs von "Kiteboarding Chiemsee" für die Tipps.

Generell ist zu sagen: Kein Kite-Spot am Chiemsee ist für Anfänger geeignet!
Um euch trotzdem die Laune nicht zu verderben und damit ihr sicher Kiten gehen könnt, gibt es hier die wichtigsten Regeln und Tipps von Kiteboarding Chiemsee!

Seebruck:

  • Ordnungsgemäß zum Zaun hin parken, nicht zur Seeseite.
  • Parkgebühr und Strandbadeintritt lösen.
  • adegäste beim Aufbauen der Kites nicht belästigen.
  • Kites nur in der dafür gekennzeichneten Zone aufbauen.
  • Wer nicht Höhelaufen kann, darf an diesem Spot nicht kiten.
  • Der Kite darf an Land nur gestartet und gelandet werden, Flugübungen oder „Höhe gehen“ an Land sind verboten.
  • Die eingezeichnete Kitezone ist einzuhalten.
  • Schwimmleinen o.ä. sind weder zu überfahren noch zu überspringen.
  • Den Anweisungen des Strandbadpersonals und der Spotbeauftragten ist Folge zu leisten.
  • Wir sind an diesem Spot nur geduldet, zuvorkommendes und korrektes Verhalten werden vorausgesetzt.
  • Bei Nord- und Ostwind besteht ein erhöhtes Risiko abgetrieben zu werden.

 

Feldwies:

  • Zutritt nur für Mitglieder des Kiteboarding Chiemsee e.V. oder mit einer Lizenz für Tagesgäste.
  • Wer nicht Höhelaufen kann, darf an diesem Spot nicht kiten.
  • Zutritt zum Kitebeach nur über das Strandbad oder das Tor.
  • Kites nur im hinteren Bereich des Strandes aufbauen.
  • Der vordere Strandbereich ist ausschließlich zum Starten und Landen zu benutzen.
  • Kites am Ufer nicht im Zenit halten (Luvstau).
  • Bei Hochwasser ist der Uferbereich per Bodydrag zu verlassen.
  • Springen und Manöver sind in Ufernähe nicht erlaubt (ausreichend Abstand zum Ufer).
  • Der Nichtschwimmerbereich der Badeanstalt ist unter allen Umständen zu meiden, die Bojenlinie ist zu beachten.
  • Die im Lageplan eingezeichnete Kitezone ist einzuhalten, der Schilfgürtel ist unter allen Umständen bis auf 200 m zu meiden.
  • Berufsschifffahrt (z.B. unter oranger Flagge/Gelblicht/Blaulicht) hat Vorrang.
  • Die Fahrtrinne der Segler und der Schifffahrt darf nur kurz und mit Rücksicht gekreuzt werden.
  • Parkplätze der Wasserwacht und die Zufahrt zur Wasserwacht sind freizuhalten.
  • Sandsäcke gehören nach Benutzung in die dafür vorgesehenen Behälter.

 

Chieming:

  • Die Parkgebühr ist zu entrichten.
  • Wer nicht Höhelaufen kann, darf an diesem Spot nicht kiten.
  • Kites nur in der dafür gekennzeichneten Zone aufbauen.
  • Ausnahme: Hochwasser. Nur in diesem Fall darf die kleine

    Wiese an der Mutterkind­klinik/Beachvolleyplatz unter Vorbehalt genutzt

    werden. Ansonsten ist diese Zone tabu.

  • Badegäste beim Aufbauen der Kites nicht belästigen.
  • Der Kite darf an Land nur gestartet und gelandet werden, Flugübungen sind verboten.
  • Die Eingezeichnete Kitezone ist einzuhalten.
  • Den Anweisungen des Spotbeauftragten ist Folge zu leisten.
  • Beim Kiten mindestens 2 Leinenlängen zum Ufer Abstand halten.
  • Berufsschifffahrt (z.B. unter oranger Flagge/Gelblicht/Blaulicht) hat Vorrang.
  • Der Einstiegsbereich der Windsurfer ist freizuhalten.
  • Kiten an diesem Spot ist nur geduldet, zuvorkommendes und korrektes Verhalten werden vorausgesetzt

 

    

Links

Hotels, Ferienwohnungen und Unterkünfte:

Surfschulen:

Segeln:

Umgebung:

Webcam: