48 HRS - Analysis of a real Windsufer

Beim Stehsegel Contest am Gardasee stellte sich auch die Windinfo dem Test.

Ende August am Gardasee. Das Windinfo-Team reist an, um sich im Titel des 48 HRS-Constest zu messen. Neben unserem Team sind weitere neun Teams bereit, sich den Herausforderungen vom 25. bis 27 August zu stellen. Los geht's gleich am Donnerstagabend am Skaka Surf Shop in Torbole. Nach einem warmen Willkommen mit Bier und Snacks beim Skipper-Meeting starten wir damit, uns im Dart zu messen.

Das Windinfo-Team liegt in Führung und steht zusammen mit dem italienischen Funboard-Team im Finale, doch der erste Part des Contest muss auf Grund von nörgelnden Anwohnern auf den nächsten Tag verschoben werden. Was soll's, wir ziehen weiter ins Moby Dick und lassen den Abend (oder doch besser die Nacht) ausklingen.



    

Freitag früh, 6 Uhr, der Wecker klingelt. Die Nacht war verdammt kurz. Doch
es geht hier um 48 Stunden und eben nicht nur darum, auf dem Wasser zu
überzeugen. Neben Freestyle, Slalom und Old School Windsurfen steht auch
Stand Up Paddling, Golfen, ein Sexy Foto Shoot, Dart und eben die legendäre
Night Performance in der Moby Dick Bar auf dem Programm - da sollte das
Feiern doch geübt werden.

Wir fahren los zum Surf Hotel Pier, an dem der Event heute stattfindet. Hier wird sowohl mit dem Freestyle-Part gestartet als auch das 2 x 300m SUP Staffel Rennen ausgetragen. Sieger des SUP-Contest ist das Austrian
Freestyle Tour Team. Sie holten sich bei dem Sieg die maximale Punktezahl. Der aufkommende Südwind (Ora) ermöglicht uns im Anschluss des Rennens zwei
Freestyle Super Sessions, die der viermaligen Freestyle Weltmeister Gollito
Estredo vom Team Fanatic dominiert  (Anmerkung der Redaktion, für 2012
suchen wir einen Pro auf diesem Gebiet).

Wir genießen den Wind dennoch bis zum letzten Augenblick und führen auch den Dart-Contest zu Ende (bei dem wir den ersten Platz belegen) bevor es zurück nach Torbole geht und sich die Windinfo auf den nächsten Teil - die Night Performance - vorbereitet.



    

Verkleidet als Schneemänner ziehen wir mit Eiswürfen bewaffnet in die Moby
Dick Bar in Torbole ein. Aber auch die anderen Teams hatten sich Gedanken
gemacht, die Konkurrenz ist hart. So heizt das Detonation Team die Massen
vor der Moby Dick Bar mit einer mobilen Strandbar an und das A Team sorgt
mit Wasserwerfern und Wasserbomben von ihrem roten Feuerwertruck für
Abkühlung. Wir haben Spaß, der Abend ist lustig und lang.

Es hilft nichts, am Samstag klingelt der Wecker wieder um 6 Uhr. Dieses Mal fahren wir zum Shaka Surf Center am Conca d'Oro. Dort startet der Contest mit dem Longest Golf Drive at Shaka Surf Shop. Hierbei müssen wir vom Ufer aus den Golfball so weit wie möglich gen Gardasee schicken. Parallel bereiten wir die Oldtimerparade und den Sexy Photo Shoot vor. Als der Südwind auffrischt, startet zudem das Lakecrossing. Dieses gewinnt Kevin Mevissen vom F2 Rockets bei schwierigen Bedingungen und böigem Wind mit deutlichem Vorsprung.

Nach dem Rennen starteten gleich die Oldtimer. Es ist wirklich beeindruckend, was manche Teams an Material dabei haben. Den Abend zelebrieren alle Teams dann bei einem Barbecue am Shaka. Nun werden auch die Photo-Shoot-Bilder prämiert und die Siegerehrung findet - durchgeführte Andre Paskowski - statt.



    

Das Ergebnis ist wie folgt:

01        Fanatic             
02        AUT Freestyle Tour       
03        Funboard                     
04        F2 Rockets                  
05        Shaka                          
06        A Team                        
07        045 Team                     
08        Detonation       
09        NeilPryde         
10        Windinfo          

Auch wenn wir vom Windinfo-Team den letzten Platz belegt haben, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht dabei gewesen zu sein und wir freuen uns schon auf 2012.

 Für noch mehr Bilder der Link für die Gallerie http://windinfo.eu/index.php?id=1467