Die Mikroplastikrevolution

29.03.2019
19:58 Uhr

Author: ECOFARIO

Münchner Start-Up ECOFARIO entwickelt neuartige Technologie um Mikroplastik und die anhaftenden Schadstoffe aus Kläranlagenabwässern zu filter.

"Als wir zum ersten Mal von Mikroplastik in unseren Seen erfuhren, verspürten wir sofort den Drang
etwas dagegen zu unternehmen", so CEO Dr.-Ing. Sebastian Porkert. Für den Bau einer mobilen
Pilotanlage zur Filtration von Mikroplastik aus kommunalen und industriellen Kläranlagen setzt
ECOFARIO nun auf Crowdfunding.

Bislang ist es ECOFARIO gelungen, die Technologie national zu patentieren, international zum
Patent anzumelden und einen Prototyp zu fertigen.

Dieser beweist, dass die Filtrationsleistung des auf Hydrozyklontechnologie basierten Verfahrens um ein Vielfaches höher liegt als diejenige bestehender Technologien. Der nächste Schritt in Richtung Markt ist die Fertigung einer mobilen Pilotanlage, welche darlegen soll, dass die Technologie auch im industriellen Maßstab effektiv und effizient arbeitet. Der Kapitalbedarf soll über Crowdfunding gedeckt werden.

Wenn Sie das junge Unternehmen beim Bau der Pilotanlage unterstützen möchten, finden Sie die Kampagnenseite, einen Videoclip sowie alle dazugehörigen Informationen hier:

https://www.indiegogo.com/projects/ecofario-microplastics-filtration#/

"Unser Ziel ist es, alle Kläranlagen mit unserer Technologie auszustatten und damit die
Mikroplastikverunreinigung unserer Gewässer zu beenden!" - so das ECOFARIO-Team (v.l.n.r.:
Stefan Tomme, Adrian Scholl, Dr.-Ing. Sebastian Porkert, Robert Krapez).