Teneriffa – das Surferparadies der Kanarischen Inseln

24.01.2014
19:10 Uhr

Die Kanarischen Inseln erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Kein Wunder, denn nahe an Afrika gelegen, bietet die zu Spanien gehörende Inselgruppe das ganze Jahr über mildes Klima.

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren. Im Allgemeinen eher bei Familien beliebt, findet sie jedoch auch bei jungen Menschen großen Zuspruch, denn im Süden der Insel findet man ideale Bedingungen zum Surfen.

El Médano – der Surfklassiker der Kanaren

Wenn man vom Surfen auf Teneriffa spricht, so ist eigentlich El Médano damit gemeint. Der kleine Ort befindet sich an der Südostküste Teneriffas, in unmittelbarer Umgebung befinden sich drei Buchten und diverse Spots. Wegen der Düsenwirkung zwischen Teneriffa und Gran Canaria ist der Nordost-Passat hier am stärksten ausgeprägt – hilfreich, dass man sich online über die Windbedingungen informieren kann.

Mehrere Spots für unterschiedliche Vorlieben

Der Spot Playa Sur bietet gute Bedingungen fürs Kite- und Windsurfen. Der Nordost-Passat bringt eine Dünungswelle mit, die mit ein bis zwei Meter Höhe auf die Küste zurollt. Die große Bucht bietet viel Platz und beste Bedingungen für Anfänger und Profis gleichermaßen. Im Süden der Bucht ist das Ufer allerdings sehr felsig. Ein anderer Spot – ebenfalls in der Großen Bucht gelegen – nennt sich Muelle. Hier findet man das Reefbreak – den Punkt, an dem die Welle bricht. Die Welle erreicht gut zwei Meter, weiter draußen bis zu vier Meter. Die Strömung treibt die Surfer immer wieder an den Strand, sodass man sich keine Sorgen machen muss, abgetrieben zu werden. In El Cabezo, der nördlicheren Bucht von El Médano, herrschen andere Bedingungen vor. Hier bauen sich steile Rampen auf, die bis zu drei Meter hoch werden können. Ideale Bedingungen zum Springen, allerdings treiben die Wellen auf das felsige Ufer zu – es ist wichtig, rechtzeitig den Ausstieg zu schaffen. Sail

Surfen ist viel, aber nicht alles

Nach dem Surfen bietet Teneriffa viele Strände zum Verweilen, und häufig findet man in der näheren Umgebung einsame Buchten. Wandern, schnorcheln oder das Nachtleben genießen, Teneriffa bietet auch jenseits der Spots viel Abwechslung.

Flug und Unterkunft leicht gefunden

Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor auf Teneriffa und prägt die Insel. Von Deutschland aus ist es möglich, täglich Flugverbindungen auf die Insel zu bekommen. An Unterkünften gibt es eine sehr große Auswahl. Ob man nur ein Hotel sucht oder eine Pauschalreise buchen möchte, gerade Online-Reiseportale helfen dabei, das richtige Angebot zu finden und schnell zu buchen. Die sonnenverwöhnte Insel Teneriffa bietet also ideale Voraussetzungen für Surfer. Flug und Unterkunft sind schnell gefunden und die Strände gut erreichbar – so können sich Surfbegeisterte ganz auf ihre Leidenschaft konzentrieren.

Weiterführende Links

Sich über die Windbedingungen auf Teneriffa informieren kann man sich unter:
http://www.windinfo.eu/index.php?id=1506

Informationen zu Spots in El Médano findet man unter:
http://www.spotnetz.de/index.php/El_Medano_-_Playa_Sur

Reisen nach Teneriffa kann man unter:
http://www.ab-in-den-urlaub.de/urlaub/europa/spanien/teneriffa/135 finden.

Foto: Sail easylocum CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten