Surfreviere: Großes Meer

Niedersachen - Ostfriesland - Gemeinde Aurich

max. Länge: ca. 4,0km

max. Breite: ca. 1,0km

max. Tiefe: ca 1,5m

Allgemeine Info






Das Große Meer ist das größte Binnengewässer Ostfrieslands. Mit dem Wind der Nordsee kann dort bei einer max. Wassertiefe von 1,5m in sicherer Umgebung das Windsurfen erlernt und verbessert werden. Da dieses ein Tieden unabhängiges Revier ist, lädt es auch  zu Sessions ein, wenn mal wieder jemand den Stöpsel aus der Nordsee gezogen hat.

Aufgrund der geringen Wassertiefe (Knietief im Uferbereich bis Hüfttief an den meisten Stellen), sollten Finnen mit einem maximalen Tiefgang von 40-42cm gefahren werden. Auch das Tragen von Schuhwerk ist für Wassersportler absolut zu empfehlen, da aufgrund unter Wasser liegenden Schilfrohre, Baumstümpfe und Betonplatten ( ?!? ) große Verletzungsgefahren lauern.

Das Große Meer geht in das kleine Meer, welches ein Naturschutzgebiet ist, über. Rund um das Große Meer warten über 500km Wasserstraßen auf hungrige Bootfahrer und Kanuisten.

Wind & Welle






Im Grunde genommen funktionieren hier alle Windrichtungen. 

Aufgrund der nahen Lage zur Nordsee und dem flachem Land, kommen am Großen Meer meist 1-2 Windstärken mehr als im weiteren Binnenland an. Bei fast reinen westlichen Winden kann man schöne lange Schläge auf der fast aalglatten Piste fahren, bei südlichen Winden kleinere Schläge, dafür mit steilen Rampen zum kleinen Springen.

Auch nördliche und östliche Winde funktionieren, diese aber eher weiter draussen, da durch die Bäume und Wohngebiete der erste Teil des See´s abdeckt wird. Auch regieren aus den Richtungen eher böige Winde mit einer starken Kabbelwelle, die sich erst weiter draussen langsam legt.

Top Winde = W / NW / S / SW

Mittlere-Winde = N / NO / O / SO

Spotkarte Großes Meer


Springe zu Markierung:

Infrastruktur


Es gibt mehrer Möglichkeiten an und in das Große Meer zu gelangen. Dieses ist unter Bachtung der Windrichtung verschieden. 

P1 ist direkt am Großen Meer bei der Touristen-Information und dem Restaurant. Hier gibt es eine kleine Anzahl von Parkplätzen ( ca. 20 Stück ). Auf einem kleinen Rasenstück oder dem 30m entfernten Sandstrand kann dann auf- und abgeriggt werden. Über einen 1m breiten Weg gelangt ihr vom Parkplatz zum Strand. Auch sind hier Toiletten und eine Aussenumkleide vorhanden, die zu üblichen Zeiten ( ca. 08:00 - 18:00 ) geöffnet sind. Dieser Parkplatz sollte bei westlichen Windrichtungen angefahren werden.

P2 ist ca 200m entfernt von P1. Dieser ist für Wohnmobile ausgezeichnet und bietet eine gigantische Gräße, welcher auch bei schönstem Wetter noch Platz aufbringt. Hier parken in der Regel die meisten Windsurfer. Nachteilig ist der etwas weitere und sperrlichere Weg zum Wasser. Über einen 2,0 m breiten Schotterweg muss das Material erst einmal gefühlte 1000m in Wassernähe gebracht werden, in Wirklichkeit dürften es ca. 150-200 m sein. Ein Transportwagen wäre also von Nutzen.

Endlich angekommen erwartet einen aber eine schöne und große saftige Wiese, die genug Möglichkeiten zum Platzieren und Auf,- Abriggen des Materials bietet. Dort ansässig ist auch die Paddel & Pedal-Station, welche bei schönem Wetter gerne mal den Grill anschmeißt und mit kühlen und heißen Getränken so manchen Surfern den Tag versüßt. Eine Surfschule ist auch hier anzutreffen. Von dieser Stelle aus funktioneren im Grunde genommen alle Windrichtungen.

Campingplatz - Dieser ist noch ein Stückchen weiter südlich. Wer bei dem Großen Meer mehr als nur einen Tag verweilen möchte, kann sich auf diesem Campingplatz einfinden. Von hier aus kann man die südlichste Einstiegsstelle benutzen, welche meist sehr leer aber ideal gelegen ist. Nördliche, östliche, südliche sowie westliche Winde sind von hier aus optimal zu fahren, aufgrund dessen,dass diese Landzunge weiter in das Große Meer hineinragt, als die anderen Einstiegsstellen.

Hierbei fallen dann aber Kosten der Benutzung des Campingsplatzes an, was bei P1 und P2 kostenfrei ist.

Besonderheiten und Sonstiges:

Das Kiten auf dem Großen Meer ist strengsten verboten!

Je nach Einstieg findet man Grün- oder Sandflächen vor.

Für die ganze Familie, da stehtiefes Wasser, Nichtschwimmerzone, Tretboot-Verleih, Strandkörbe uvm.

Anfahrt:

Aus Richtung Süden über die A28 ( Bremen - Oldenburg ) oder A31 ( Meppen ) am Kreuz Leer auf die A31 Richtung Norden/Emden. Abfahrt Emden-Nord runter, an der Ampel rechts Richtung Norddeich ( B70/B210 ). Nach der Durchquerung der Ortschaft Abelitz - grünes Vorortsschild, geht es rechts zum Großen Meer. Dieses ist durch ein großes weißes Schild sehr gut sichtbar. In Bedekaspel hinein gefahren, geht es durch eine 30er Zone direkt zu den Parklpätzen P1, P2 und dem Campingplatz.

Viel Spaß :-)

Links

Homepage von: das-grosse-meer.de

Webcam

www.explosiveswow.de (Surfshop + Board- / Segelreparatur ( Bad Zwischenahn Surfshop im Fitnessstudio )

www.paddel-und-pedal.de Paddel und Mehr am Meer

 

 

Vielen Dank für diesen Spotguide geht an Bastian Janßen!