Surfreviere: Guggenberger See

Lage

Oberpfalz

Höhe über NN

 326 m

Fläche

52 ha

max. Tiefe:

5 m

Spotkarte Guggenbergersee - Weiher


Springe zu Markierung:

Allgemeine Info







Der ca. 5 km östlich von Regensburg gelegene Guggenberger See, oder auch Guggenberger Weiher genannt, ist durch Kiesabbau entstanden. Er ist einer von drei Seen im Naherholungsgebiet östlich von Regensburg, auf denen es gestattet ist zu surfen.

Windsurfer müssen seit dem Sommer 2007 den See mit Schwimmern und Tauchern teilen, weshalb der Einstieg nur noch an der Surfschule und am Surfclub am Westufer, oder am Ostufer (siehe Spotkarte) möglich ist. Der Surfclub und die Surfschule befinden sich aber in Privatbesitz. So bleibt nur noch das Ostufer übrig. Eine Unterschriftenaktion von Surfern und Tauchern gegen die Bojen blieb ohne Erfolg.

Da der Guggi von Bäumen eingerahmt ist und nicht so groß wie der Steinberger See, ist der Wind natürlich nicht so konstant und stark. Die Segler haben jedoch vor kurzem das ganze Unterholz und viele Sträucher am Westufer entfernt. Dadurch kommt jetzt der Westwind spürbar besser durch und man kann über den ganzen See fahren, was vorher nur auf ca. 150m möglich war.

Die beste Windrichtung ist West, weil der Einstieg am Ostufer am Besten ist und auch am wenigsten die Bäume den Wind behindern. Der See eignet sich vor allem für Anfänger und Aufsteiger, da der See nicht sehr tief ist (ca. 4m) und sich deshalb im Sommer sehr schnell erwärmt. Bei Tauchern ist der See wegen seiner Unterwasserwelt gleichermaßen beliebt.

 

Wind & Welle





Der Guggenbergersee - Weiher funktioniert vor allem bei den Hauptwindrichtungen aus West und Ost. Wegen des freien Geländes sind aber auch alle anderen Himmelsrichtungen fahrbar.

Eine Welle baut sich auf dem kleinen See keine auf, außer bei Sturmtagen im Frühjahr und Herbst.

Infrastruktur


Bereits 1976 gegründet, ist der 1. WSC Regensburg immer noch die erste Anlaufstelle für Surfer aus der Region, hier werden regelmäßig Regatten ausgetragen und Feste veranstaltet.

Außerdem gibt es am Westufer direkt neben dem WSCR einen Segelclub und ein Cafe, dessen Besitzer Kitekurse anbietet und daneben einen Beachvolleyballplatz.

Wer die ersten Erlebnisse auf der Surfbrett erleben will, ist der familiären geführten Surfschule Groll am besten aufgehoben. Es gibt Schnupper-, Anfänger- und Fortgeschrittenekurse, den VDWS-Grundschein und Surf- und Jugendcamps. Für Schüler und Studenten gibt es verbilligte Kurse.

Die Parkplätze gibt es überall am Ufer und kosten 2.- € pro Tag. Im Sommer während der Ferienzeit kann es aber schon mal knapp werden mit den Parkmöglichkeiten.

Der einzige Surfshop in Regensburg, das Adrenalin, bietet neben neuen Material auch Gebrauchtes und repariert euren Stuff, wenn mal was kaputt gehen sollte.

Der See eignet sich bei weniger Wind und Sonnenschein ideal zum chillen und erholen.

Links

Surfshop Adrenalin

http://www.adrenalin-regensburg.de/

Surfschule Groll

http://windsurfing-guggi.de/cms/index.php

1. Windsurfing Club Regensburg

http://www.wscr.de/