Surfreviere: Niedermooser See

Lage

Hessen

Höhe über NN

540, m

 

Fläche

0,75 km²

Volumen

? m³

Uferlänge

43,0 km

max. Länge

1,5 km

max. Breite

ca. 500 m

max. Tiefe:

4 m

Spotkarte Niedermooser See


Springe zu Markierung:

Wind




Wenn die Dauercamper auf dem Campingplatz am Niedermooser See schon am frühen Morgen durch  Motorengeräusche, Reifenquietschen, Türenschlagen und lautes Rufen geweckt werden dann wissen sie, dass ein Tiefdruckgebiet aus Süd-West heranzieht und mit viel Surferaction auf dem See zu rechnen ist.

Wenn sie dann herausschauen können sie zusehen, wie hessische Surfverrückte aus Fulda, Giessen, Bad Hersfeld und Frankfurt hektisch dabei sind, ihr Material aufzubauen um ja keine Böe eines Big-Days zu verpassen.
Vielen Insidern in Hessen ist der Niedermooser See als Geheimtipp bekannt.

Durch seine sehr schöne Lage im Naturpark Hohen Vogelsberg und einer unverbauten und unbewaldeten Süd- und Ostseite, bietet er dem Wind aus diesen Richtungen praktisch keinen Widerstand.
Ca.30 km von Fulda entfernt, befindet sich der See nahe der Gemeinde Freiensteinau, OT Niedermoos, am Fuße des Hoherodskopf, dem zweithöchsten Berg Hessens.

Der See erstreckt sich von West nach Ost. Durch seine Höhenlage im Vulkangebirge des Vogelsberges gilt er als sehr windsicher. Die bergige Lage sorgt im Sommer bei dauerhafter Hochdruckwetterlage auch immer für eine kleine thermische Brise. 

Generell kann man sagen, dass man bei allen Windrichtungen von West über Süd bis Ost gute Surfbedingungen hat. Besonders zu empfehlen sind allerdings die Frühjahrs- und Herbststürme, die meist aus südwestlicher Richtung kommend, oft mehr als sechs Windstärken mitbringen. Diese hat man auch öfter im Sommer.

An diesen Tagen ist häufig ein 5er zu gross und es herrschen beste Bedingungen für Trickser und Heizer. Ein 7,5er und ein 6er gehören aber zum Pflichtprogramm eines 75 Kilo Mannes.
Einige Exoten sind aber auch mit 9 qm - 11 qm anzutreffen. Man sollte auch nicht verschweigen, dass man bei reinem Nordwind besser an Land bleibt, weil der Wind durch den Campingplatz gebremst wird und das zurückkreuzen meist mit einer Schwimmeinlage auf den letzten Metern endet.

Spotbeschreibung






Der See gehört zum Campingplatz der Famile Heitzenroeder der sich auf der Nordseite des Sees befindet und ist von dort für Surfer, Segler und Badegäste zugänglich.
Der Eintritt am Campingplatz kostet in der Saison für Surfer mit eigenem Material 5 €. Aufriggen und Starten kann man von der Surferwiese aus direkt am See, auf dem Areal des Campingplatzes.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Surfstation Surfsport Vogelsberg von T. Rohde , die sich direkt an die Surferwiese anschließt. In Ufernähe ist das Wasser stehtief, so dass auch Anfänger und Kinder hier durchaus klarkommen und ein Beachstart jederzeit möglich ist. In der Seemitte ist der See ca. 2 bis 2,50 m tief.

Da es sich um einen Stausee handelt, der aus mehreren Bächen aus den umliegenden Wäldern gespeist wird, ist der Untergrund schlammig und es empfiehlt sich Surfschuhe zu tragen. Im Sommer hat man wie bei den meisten Binnenseen etwas mit Algen zu tun, was aber für Surfer im Großen und Ganzen kein Problem darstellen sollte.

Zur Surfstation gehört ein Surfshop, in dem alles rund ums Surfen angeboten wird. Ebenso gibt es eine Surfschule in der Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse gebucht werden können. Auch wird bereitwillig Hilfe gegeben bei Problemen mit dem Material oder dem Trimm. 
Die Betreiber der Surfstation stellen etwa von März bis Oktober , stündlich die aktuellen Windstärken mit Bild vom See ins Internet, gemessen mit der eigenen Wetterstation.

Die Windvorhersage gibt entweder bei uns, oder auch bei ww.wetteronline.de nutzt man am besten mit den Werten für Freiensteinau (PLZ 36399 eingeben) oder Fulda. Der vorhergesagte Wind trifft für Niedermoos meist zu und ist in der Regel sogar etwas stärker. Mit vorhergesagten 3-4 Windstärken kann man mit einem 7´er Segel in der Regel schon gut fahren.

Die gute Windstatistik wird unterstrichen durch diverse Windkraftwerke, die nur wenige Kilometer vom See entfernt errichtet wurden. Die Betreiber dieser Windparks haben hier ähnlich gute Messwerte veröffentlicht, wie an der Küste.

Näheres dazu ist auf der Homepage von www.surfsport.de zu finden.

Nach einem langen Surftag kann man die sauberen sanitären Anlagen und Duschen des Campingplatzes kostenlos nutzen, diese sind etwa 100 m vom Ufer entfernt. Auch für das leibliche Wohl ist durchaus gesorgt. Gegenüber der Anmeldung des Campingplatzes befindet sich das Restaurant Seeblick in der man gepflegt und preiswert speisen kann, aber auch durchaus Spaghetti oder Pommes zum Mitnehmen bekommt. 
Natürlich besteht die Möglichkeit für Camper, auf dem Campingplatz zu übernachten.  

Zusammengefasst kann man sagen, dass sich ein Surftag oder Sommerurlaub am Niedermooser See auf jeden Fall lohnt. Die hohe Windsicherheit macht den See zu einem sehr guten Surfrevier und auch für Nichtsurfer gibt es viele Möglichkeiten.

Links

Camping Niedermoos
Etwa 450 Dauerplätze und zahlreiche Stellmöglichkeiten für Tagesgäste. Falls man in den Ferien auf dem Campingplatz übernachten möchte, wird empfohlen ,vorher einen Platz zu reservieren.
Adresse : Am Camping, 36399 Freiensteinau, Tel.: 06644-1433

Nach einer längeren Wärmeperiode kann es ein Badeverbot aufgrund von zu geringer Sichttiefe geben. Die Wasserqualität ist dann nach wie vor gut, jedoch die Sicht zu gering. Für Surfer ist das Wasser auch dann zugänglich.

Surfsport Vogelsberg Schule & Shop
Am Camping, 36399 Freiensteinau, 0170-3649549, 06644-918274 (nur am Wochenende und in den Ferien), Surfkurse laufen am Wochenende oder in den Ferien täglich: www.surfsport.de

Pensionen:
Der Heimat- und Verkehrsverein Mooser-Seen ist für Hotelanfragen  und Reiterferien unter der Nummer 06644-7238 erreichbar www.Nieder-Moos.de

Anfahrtsbeschreibung:

Aus Richtung Gießen:
A45 bis Wölfersheim, Landstrasse Richtung Schotten, weiter nach Grebenhain und am Ortsausgang rechts Richtung Freiensteinau-Niedermoos, nach ca. 3km rechts ab zum Campingplatz


Aus Fulda: von Fulda über Giesel nach Hosenfeld und weiter Richtung Gunzenau nach Niedermoos. Der See und Campingplatz befindet sich etwa 1km hinter dem Ortsausgang auf der linken Seite.

Aus Frankfurt/Main: A66 bis Steinau,anschließend Landstrasse Richtung Freiensteinau und Grebenhain,nach Ortsausgang Freiensteinau-Niedermoos etwa nach 1km links