Surfreviere: Starnbergersee

Lage:

bayer. Alpenvorland

max Länge:

20.2 km

max Breite:

4,66 km

max Tiefe:

127,7 m

Fläche:

56,36 km²

Volumen:

2.998.000.000 m³

Einzugsgebiet:

314 km²

Zuflüsse:

Ostersee-Ach, Bäche,
unterirdische Zuflüsse

Abflüsse:

1 ( Würm )

Höhe über NN:

596 m

Besonderheiten:

wasserreichster und einer der
tiefsten Seen Deutschlands

Spotkarte Starnberger See


Springe zu Markierung:

Allgemeine Info






Achtung: Die Natur- und Vogelschutzgebiete im südlichen und nördlichen Bereich des Starnberger Sees sind vom:
1. November bis zum 31. März
für Wassersport nicht nutzbar, bitte vom Schilf und Ufer fernhalten!!!

 

Ostufer Spots






  • Ammerland: Eine gute Ausweichmöglichkeit bei Starkwind, da hier die Welle nicht hoch wird und auch der Westwind nicht ganz so stark durchkommt. Gut für Starkwindaufsteiger, ca. 30m Stehbereich, Rasen zum aufriggen, genügend Parkplätze (ca.2000) und ca. 200m zum Wasser.

    Regel: Kiter gehen am nördlichen Rand des Erholungsgebietes beim

    Steg ins Wasser, die Windsurfer im Süden beim Buchscharner Seewirt. Die

    Parkplätze des Gasthauses, sind Tabu, diese sind ausschließlich den

    Gästen vorbehalten.

    Anfahrt: Egal von welcher Richtung, am einfachsten gehts über die A 95 >>

    Ausfahrt Wolfratshausen >> dann nach Münsing >>

    Erholungsgebiet Ammerland

  • Ambach: In Ambach gibt es ein Erholungsgebiet, mit einem schmalen und flach abfallenden Kies- und Sandstrand. Der Stehbereich ist zwischen 30m bis 100m breit, Vorsicht, im flachen Wasser sind oft Steinhauffen, die Finnenkiller! In der Hauptsaison ist auch auf die Badegäste besondere Rücksicht zu nehmen. Zum aufriggen gibt es schönen Rasen, ca. 2500  Parkplätze, ca. 150m bis zum Wasser, 14,1 ha Liegewiesen, 2,5 km ausgebaute Uferlänge.

    Anfahrt: Egal von welcher Richtung, am einfachsten gehts über die A 95 >>

    Ausfahrt Wolfratshausen >> dann nach Münsing >> Ambach

  • St. Heinrich: An der Surfschule vom Fritz findet ihr eine schöne geschützte Bucht, mit ca. 300m² hüfttiefem Wasser, eignet sich der Spot besonders für Anfänger und Aufsteiger an stark windigen Tagen. West bis Nordwest kommt am besten rein, Südwest wird schon recht böig. Achtung, der große Stehbereich birgt auch so manchen Finnenkiller, also erst mal weit rauslaufen, dann aufsteigen.

    Achtung: Kiter sind aufgrund diverser Vorfälle nicht mehr gerne gesehen, bitte nach Ambach ausweichen. Im Süden ist ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet, vom Schilf fernhalten, sowie die freiwillige Beschränkung (s.o.) einhalten!

    Anfahrt: Egal von welcher Richtung, am einfachsten geht es über die A 95 >>

    Ausfahrt Seeshaupt >> dann nach St. Heinrich >>  in St. Heinrich rechts, nach etwa 200 m zum Parkplatz vom Strandbad am Campingplatz.

Westufer








  • Tutzing: dort findet man auch eine Surfschule, wenig Welle auflandiger Wind. Oberhalb der Surfschule ist eine Bucht, da kommt man etwas schlechter weg, dafür ist der Stehbereich größer (bis ca. 50m).

    Anfahrt: Von Süden kommend über Seeshaupt oder aus Norden über Starnberg, jeweils die Landstraße am Westufer entlang nach Tutzing >>> Garatshausen >>> in die Nordbadstraße, am Ende auf den großen

    Parkplatz.

  • Bernried: steht etwas weiter im See, allerdings fehlen uns hier noch genauere Infos. Wer den Spot kennt, bitte melden.