Surfreviere: Sigri

Informationen zu Sigri

Sigri ist ein kleines Dorf mit ungefähr 300 Einwohnern. Es gibt ein Hotel (Hotel Orama) und mehrere Apartments, wobei die Sigri Studios, Sigrion Villas und die Evangelia Apartments sehr zu empfehlen sind. Wer mehr Luxus braucht, der findet im Tower House eine 5 Stern Apartment Anlage direkt am Spot.
Es gibt in Sigri fünf Tavernen, drei Bars (Nummer 1: Sunset Bar) und zwei Supermärkte. Was man sich auch nicht entgehen lassen sollte ist das Museum des versteinerten Waldes!
Das Surfcenter ist mit dem neuesten Material von F2- Boards und Simmer-Segeln ausgestattet. Es gibt insgesamt 50 Boards (2012er Material) und 60 Segel (2012er Material). Zudem bietet das Surfcenter Safaris nach Andromache an (ein absolutes muss!!)




    

    

Anreise

Reist man mit dem Flugzeug an, so kann man jeden Mittwoch via Direktflug von München, Düsseldorf oder Wien einchecken. Fliegt man über Athen, so ist eine tägliche An- bzw. Abreise möglich. Natürlich kann auch mit dem Auto angereißt werden. Die Fähre startet in Piräus und legt in Mytilini, der Hauptstadt von Lesbos an.




    

Spotbeschreibung

Ein Surfspot - der perfekte Bedingungen liefert, an dem man sowohl Wellen schlitzen als auch die neuesten Manöver in spiegelglattem Wasser traineren kann, an dem es jeden Tag konstanten Wind für das 4,7er Segel gibt und man ganz allein auf dem Wasser ist, wo die Mütter in den Tavernen noch kochen und die Söhne das essen servieren, wo es Freestyle-Buchten ohne Ende gibt und man immer alleine auf dem Wasser ist - wo findet man so einen Spot?

Auf der griechischen Insel Lesbos: Sigri ist ein noch sehr unbekannter Spot und unter den Griechen und ein echter Geheimtipp.  Rund um Sigri gibt es sieben verschiedene Surfspots, alle mit unterschiedlichen Bedingen, von Welle über Bump and Jump bis hin zu Flachwasser vom allerfeinsten.

Freestylecorner:
Startet man an der Surfschule, gelangt man nach ca. 50m zu dem ersten Spot - die Freestylecorner – hier weht der Wind immer etwas stärker (ca. 1 Bft.) als an allen anderen Spots und das Wasser ist spiegelglatt. Der Wind weht sideoffshore.

Hafen:
Fällt man weiter ab ca. 200-300 Meter, kann man direkt vor dem kleinen Hafen in Sigri und Sigri selbst in guten Bump and Jump Bedingungen seinen Spaß haben. Der Wind ist hier nicht ganz so stark wie in der Freetylecorner, jedoch hat man hier Platz ohne Ende.

Channel:
Am Freestylecorner vorbei, ca. 500m, befindet sich der Channel (Zwischen Sigri und Nissiopi). An sehr windigen Tagen (6+ Bft.) baut sich hier eine bis zu drei Meter hohe Welle auf. Die Welle kann gefahrlos abgeritten werden und selbst Waschgänge werden nie gefährlich, da die Welle nicht auf ein flaches Riff bricht, sondern einfach in die große Bucht zwischen Lesbos und der kleinen Insel Nissiopi rollt. Man sollte nur nicht zu nah an die Felsen von Nissiopi surfen, da dort ein Ausstieg evtl. gefährlich werden könnte. Die Welle läuft mit der Windrichtung.

Nissiopi:
Auf der anderen Seite des Channels, an der Insel Nissiopi, befinden sich zahlreiche verschiedene Buchten und Strände, an denen es verschiedene Freestylespots gibt. Diese sind sehr gute Ausweich-Spots, falls es am Freestylecorner zu stark hackt oder der Wind aus einer anderen Richtung weht. Zudem können hier sehr gute Bilder gemacht werden.

Andromache (Wave Beach):
Sandstrand mit Side on Wind, Wellen 1-2 Meter (brechend). Ist nur für Gäste des Surfcenters Zugänglich da dieser Spot sich auf einem Privat Areal befindet. (Erreichbar nur mit den geführten Surf Safaris des Sigri Surfcenters)

Faneromeni:
Sehr schöne große Sandkies-Bucht, der Wind kommt hier sideon von rechts. Chop bis Welle. Außerdem kann man hier bei einzigartigen Sonnenuntergängen sehr gut direkt am Strand essen gehen!

Limena:
Limena ist ebenfalls ein sehr guter Freestyle und Freeride- Spot mit sideshore Wind von rechts und stehtiefem sandigem Untergrund. Der Wind weht hier sehr konstant.






    

Wind

Der Meltemi ist im nordöstlichen Teil der Ägäis stärker als in den anderen Regionen. Der Wind kommt vom Schwarzen Meer und zieht über das Flachland der Türkei Richtung Ägäis. Durch das Gebirge wird der Meltemi verstärkt und kommt mit viel Power auf die im Norden etwas kühlere Ägäis und bekommt noch einmal eine thermische Verstärkung!
Sigri liegt genau in der Windzone und wird vom Nord u. Südwind getroffen. Daher hat Sigri eine unglaubliche Windstatistik, und das über das ganze Jahr.




    

Links

Weitere Infos auf www.sigrisurf.com

 

Danke an Michi Krumm für den Spotguide! Hier ist auch Reisebericht von ihm zu finden.