Surfreviere: Monte Argentario

    

   

   

Umgebungsplan


Springe zu Markierung:

Wind

Chris Pressler von Continent Seven  schrieb dazu:

"die toskana funktioniert ganzjährig, wobei im sommer die windhäufigkeit und stärke etwas zurückgeschraubt ist. Belüftet wird die küste am thyrrenischen meer vom mistral oder schirokko, und das sehr häufig.

es gibt sideshoreconditions von links oder schräg auflandig von rechts. von nord nach süd betrachtet weisen die provinzen massa carrara, pisa, livorno und grosseto einen längeren meerzugang auf. landschaftlich und auch auch vom spotangebot überzeugen mich die beiden letztgenannten provinzen.

die wassertemperaturen sinken nie unter 12° Celsius und erreichen im Sommer bis zu 23°. Vorallem im frühjahr und herbst überzeugen die temperaturen und die windausbeute.
die tagestemperaturen fallen selten unetr 8° (an der küste versteht sich). wenn kein wind bläst überzeugt die region zum wellenreiten (vgl. the stormrider guide europe1998, 216 ff.). "
Führe spots an, die ich aus erzählungen kenne oder schon selbst getestet hab:

marrina di massa
tito del mole & piazza mazzini/viareggio (wellenreiten)
tre ponti / livorno süd
il sale/ livorno (wellenreiten)
lillatro/ marina de cecina (windsurf/surf)
torre del sale (onshore windsurf)
punta ala (surf)
castiglione della pescaia (windsurf/surf), relaxte ortschaft
marino de grossetto!!!!! (windsurf)
talamone (windsurf)
monte argentario (windsurf/surf)