Bavarian Speed RockerZ - Speedversuch am Kochelsee

Mittwoch, 21. Oktober 2009 - Kochelsee. Fuer diesen Tag war guter Foehn vorausgesagt, die Voraussetzungen fuer guten Wind am Kochelsee waren sehr gut. Einige Surfer sind noch in der Dunkelheit an den See gekommen, es ging guter Wind, nur die Staerke konnte man wegen dem schwachen Licht noch nicht einschaetzen. Zur allgemeinen Ueberraschung verabschiedete sich der Wind kurz nachdem es hell wurde. Kurze Zeit spaeter kam er enorm boeig fuer eine Stunde zurueck. Ein paar Speedjunkies haben größere Segel aufgebaut und versuchten in den Boeen einige gute Laeufe hinzubekommen, besonderen Speed hat keiner erreicht, dafuer schwammen dann ein paar ans Ufer. Viele Surfer sind dann weiter an den Achensee gefahren, Andy und ich haben auch ueberlegt uns aber dann entschieden am Kochelsee zu bleiben, eigentlich aber ohne die Erwartung das noch mal Wind kommt.

Gegen 13 Uhr kam dann ueberraschend der Foehn wieder, diesmal schoen gleichmaeßig und stark. Bei einigen Boeen konnte man sehen dass von den Wellenkaemmen das Wasser abgerissen wird - ideale Bedinungen zum speeden! Als einziger Surfer auf dem Wasser konnte sich Andy ausschlieslich auf die optimale Richtung fuer maximalen Speed konzentrieren, mit jedem weiteren Schlag auf tiefem Raum wurde er schneller. Selbst nichtsurfende Spaziergaenger wurden auf die Aktion auf dem Wasser aufmerksam und wollten wissen wie schnell der Surfer denn sei. Sie staunten nicht schlecht als ich ihnen sagte dass er so 57 - 58 km/h faehrt, aber unbedingt die 60 km/h Marke knacken will. Angetrieben von  einem 6,7er NeilPryde RS Slalom und noch viel mehr  Ehrgeiz erreichte er sein Ziel - 61,27 km/h Topspeed.

Andy war mit einem JP Supersport 116 PRO, 38er MFC SL Finne und einem Neil Pryde RS Slalom MKII 6.7 unterwegs. Geschwindigkeit im einzelnen (Angaben in Klammern - Knoten): 5x10sec 31,86 30,28 29,91 29,71 29,57 - 500m 30.09

Viele haben moeglicherweise gedacht, bei diesem Wettbewerb nur mitfahren zu koennen, wenn sie reinrassige Slalom oder Speedboards und Racesegel besitzen. Wir hoffen, Andys Leistung mit gut abgestimmten Freeracematerial ist nun fuer viele Anreiz auch selbst teilzunehmen! Ich selbst hab mir heute gleich einen GPS-Datenlogger bestellt!

Infos zur Veranstaltung und die Geschwindigkeiten der bisherigen Teilnehmer findet ihr unter: www.gps-speedsurfing.com/

Bis bald auf dem Wasser!


Fotos und Text
Rainer Motloch