Jeri November

Hallo Windinfo, anbei ein paar Bilder von meinem letzten Jeri Urlaub sowie eine (kurze) Beschreibung: "Ende Oktober war es wieder so weit. Mein 3tes Mal in Jeri.
Diesmal leider nur für 9 Tage. Länger war leider aus diversen Gründen (Familie, Arbeit….) nicht drin. Aber besser wie gar nicht! ;-)

Nachdem ich bei meinem ersten Jeri-Urlaub in 2010 eine Woche lang wegen zu wenig Wind am Strand gesessen bin, hatte ich Panik und habe noch ein 120 l Brett und ein 6.3er Segel mitgenommen. Das hätte ich mir echt sparen können. Gefahren bin ich die ganze Zeit nur 4.5 und 5.2 qm mit einem 101 l fsw (bei meinen sportlichen 85 kg ;-))). Einmal war auch 4.5 qm zu groß. Nächstes Mal nehme ich ein 90 l Brett mit.

Jeri ist ein echt extrem cooler Spot. Man kann im ganzen Ort und bei den meisten Lokalen mit Kreditkarte zahlen. Es ist wenig Bargeld im Umlauf und daher hatten wir bisher keine Probleme mit Kriminalität. Diesbezüglich habe ich auch von anderen Surfern nichts gehört. Des Weiteren sind die Brasilianer ein sehr sehr freundliches und unaufdringliches Volk. Im ganzen Ort gibt es keine einzige geteerte Straße und es fahren hauptsächlich Buggies und Jeeps durch die Gegend.

Die Anreise erfolgt die letzten 5 km über den Strand. Jeri wird nicht nur von Surfern bereist. An den Wochenenden sind viele Einheimische aus dem Umkreis dort die das Wochenende dort verbringen. Das hat in den letzten Jahren sehr zugenommen, so daß immer mehr Lokale und Souvenirshops eröffnen. Unter der Woche ist es ruhig und überschaulich. Der Caipi (0,75 l) kostet ca. 3,-- Euro beim derzeitigen Wechselkurs. Das Essen ist fast so teuer wie bei uns in München!!!

Die Ersatzteilversorgung ist eher schlecht bis ganz schlecht. Man sollte alles was evtl. kaputt gehen kann in zweifacher Ausführung dabei haben. Ich hatte wie beschrieben mein eigenes Material dabei. Die Surfstation bekommt aber jedes Jahr Ende Oktober das neueste JP und Starboard Material. Es kann bei Normgewichtlern Ende Oktober und im November Engpässe geben. Wenn man dann nicht sehr früh dran ist kann es durchaus passieren, dass gerade kein passendes Material mehr da ist.

Pro´s verbringen auch gerne Ihre Zeit in Jeri. Während unserer Anwesenheit waren Oda Johanne und Nicolas Akgazciyan vor Ort. Abschließend kann ich Jeri nur wärmstens empfehlen. Die Anreise ist zwar echt mühsam. Egal ob mit Condor (über Frankfurt) oder TAP (über Lissabon) dauert die Anreise ca. 20 – 30 h. Aber es lohnt sich. Das merkt man am ersten Tag wenn man im 25°C warmen Wasser steht und einem der Wind mit 6-7 bft bei einer Lufttemperatur von 32°C um die Ohren bläst. …. Jeri i´ll be back…. Gruß Ecke"