Surf-Festival Brouwersdam

5.000 Besucher beim 2. Surf-Festival Brouwersdam

Ideale Surfbedingungen am Brouwersdam sorgten bei den 5.000 Besuchern sowie bei den knapp 40 Ausstellern für zufriedene Gesichter. Nach 2003 machte sich die Surf-Industrie am vergangenen Wochenende wieder auf zum Surfcenter Brouwersdam und stellte dort erstmals ihr Material für 2008 vor.

Etwa 60 Prozent der Besucher waren extra aus Deutschland angereist. Genau 442 Surfer, Anfänger wie Fortgeschrittene, haben sich bei den verschiedenen Ausstellern Surf-Material geliehen und intensiv getestet. Auch die kostenlosen Surf-Schnupperkurse lockten viele Neulinge auf das Grevelingenmeer.

Neu im Programm war die Gemeinde direkt für einen echten Adrenalin-Schub. Mit reichlich Wind im Segel heizten die Profisurfer wie Andre Paskowsky und Remko de Werd über die im Wasser schwimmende Rampe und zeigten Luftakrobatik vom Feinsten. Die Zuschauer an Land dankten es ihnen mit jubelndem Applaus. Die 1500 Kg schwere Rampe wurde extra für das Surf-Festival von Österreich nach Holland transportiert.

Weitere Sportliche Highlights waren Spaß-Regatten wie:

Sailboard Crown die kleinen Freestyler mit ihren Tricks, die Mistral Sailboard Crown lässt Profis und Amateure 30 Minuten um einen einfachen 8ter Kurs fahren und beim F2 Speed Challenge bekommt der schnellste Windsurfer einen Startplatz für die Speed Weltmeisterschaft. Eine Weltneuheit, das „SURF Rampage“. Und die sorgte bei der Surf-Kid’s Fun Cup, Mistralund der F2 Speedchallenge. Beim Kid’s Fun Cup begeisterten„Stand Up Paddleboard“ wurde in Form eines Industrie Rennens präsentiert. Der extra von Barbados angereiste Brian Talma, verwies auf seinem Starboard die Firmen „Mistral“ und „Naish“ auf die Ränge 2 und 3. Das „Stand Up Paddleboard“ verbindet Surfen und Paddeln in einem Sportgerät.

Alle Infos zum 2. SURF-Festival Brouwersdam sowie viele Fotos vom Event und der großen Festival-Party am Samstag gibt’s jetzt unter www.surffestival.de.

Ergebnisse:

Mistral Sailboard Crown Platzierung Runden nach 3 Rennen

1. Andre Paskowski 32
2. Philip Horn 32
3. Patrick Schmelzen 31
3. Björn Rust 31
3. Jan- Willem Eckhard 31
4. Wolfgang Draschner 30
5. Fred Peters 26
6. Henry Maes 23
7. Andre Hartmann 21
7. Thomas Olerhafer 21
8. Jose „Gollito“ Estredo 10
9. Jörg Beckmann 9
10. Ralf Halle 8
11. Jens Düslig 6
12. Tim Kastauski 5
13. Theo van der Schaaf 4
14. Rene Schmidt 3
15. Markus Wilms
15. Arne Olsen
15. Antonius Wolking
15. Ludger Dierkend
15. Thomas Görlitz
15. Simon Senner
15. Florian Brandhorst
15. Jens Kießlig
15. Markus Wilms
15. Arne Olsen
15. Julian Westhoven
15. Dagmar Fix- Gollan
15. Marko Schrödet