Über weite Strecken präsentiert sich unter Hochdruckeinfluss das Wetter sonnig und trocken, oft scheint die Sonne sogar ungestört. Nur im Westen und Südwesten machen sich im Tagesverlauf mitunter ein paar dichtere Wolken bemerkbar. Diese bringen vor allem am Alpennordrand zwischen Vorarlberg und dem oberösterreichischen Seengebiet mitunter ein paar kurze Regenschauer. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist allerdings gering. Der Wind kommt aus Nordost bis Süd und weht schwach bis mäßig. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen minus 1 und plus 6 Grad. Mit Morgenfrost ist vor allem im Mühl- und Waldviertel sowie vereinzelt auch im Grazer Becken zu rechnen. Die Nachmittagstemperaturen umspannen 13 bis 18 Grad.