Woife bei Ostwind am Chiemsee

April 2020 – Ostwindtage

Sponsor Maui Ultra Fins

Sponsor Maui Ultra Fins

Nach vierzig Tagen „bleib dahoam“ musste man sogar auf die andere Seeseite fahren. Ist ja bei uns in Bayern fast schon unanständig. Am eigentlichen Surfspot angekommen, musste man feststellen, dass schon mehr Kiter aus einem Umkreis von 100 km angereist kamen (darunter auch viele Münchner und aus deren Umgebung), obwohl dort Kite-Verbot herrscht; reden half leider auch nix; denn Depp bleibt Depp.

Die meisten Parkplätze am Chiemsee sind gesperrt, darunter auch die an den Kitespots!

Durchatmen, nicht ausflippen, denn nach langer Zeit möchte man bei schönem Wetter und Wind als Local einfach mal wieder auf`s Wasser und das bei schlappen 3-5 Bft. mit meinem alten 5.6 er Quad. Bei den ersten Moves bin ich erstmal auf die Schnauze gefallen, aber Hauptsache Freiheit und das Leben spüren.

Am Dienstag war in Gstadt wirklich ein Top Tag für 4,8 und wir nur ca. 10 Windsurfer aus der Umgebung. Wir haben bei einem Privatbesitzer gefragt, ob wir auf- und abriggen und unser Zeug auf der Wiese lagern dürfen. War koa Problem, da ja das Strandbad zu ist wegen Corona, so war genug Platz und Abstand für jeden.

Fazit: auch noch einige andere einheimische Surfer, ob Foil, Slalom, Freestyle, hatten ein gutes Gefühl. Mit ein wenig Glück geht das Ganze morgen nochmal. Für uns am Chiemsee wäre diese zwei Tage Wind mit Sonne etwas ganz Besonderes!

Lg Woife

PS: Maui Ultra Fins bzw. der neue Inhaber Timm Koepke erfüllen auch in der Corona Krise Ihren Sponsorenvertrag, vielen Dank dafür, ist nicht so selbstverständlich…

#Warkboards #Sailloft #MauiUltraFins

PSS: Letztes Wochenende in Übersee/Feldwies: es befanden sich, obwohl in Bayern eine Ausgangsbeschränkung besteht, Sport ist gestattet, aber wohnortnah, tausende Personen aus München und Umgebung am Chiemsee oder in den Bergen. Die Kiteplätze in Seebruck sind behördlich gesperrt weil es ein öffentliches Strandbad ist, die letzten beiden Tage, vor allem gestern, war der Surfplatz so voll geparkt,(ca. 50-80 Fahrzeuge) was ich hier noch nie gesehen habe (Kennzeichen nicht Lkr. TS/RO).

Am Campingplatz Lambach, der aufgrund Covid19 gesperrt ist, (der Betreiber hate keine Einnnahmen, da hängt ein Hinweis auf Verbot von Wassersport sichtbar an der Schranke , da schaffen es die Zugereisten dort einzudringen und ganz entspannt aufs Wasser zu gehen. Wo ich und einige andere surfen waren (Zugang zum See FREI), gibt es ein absolutes Kiteverbot und auch dort ist der Badebereich mit Schranken abgesperrt, trotzdem pumpt ein Kiter dort seinen Kite auf und möchte dort aufs Wasser. Mittlerweile gingen schon einige Beschwerden und Anzeigen bei den Gemeinden ein und am Ende leiden die Einheimischen, aber den anderen ist das ja SCHEISS Egal. Haupsache aufn Wasser gewesen!

Warum müssen die Kiter im gespeerten Naturschutz KITEN ??? und das waren so einige und LEIDER viele mit Münchner Nummernschild… zum Kotzen.

Vor einigen Jahre wurden am Chiemsee Kiteclubs gegründet, da es sehr viele Probleme gab und diese dann geregelt wurden und es dadurch ein gutes Miteinander wurde. Kiten ist halt NUR an den 4 KITESPOTS ERLAUBT und Punkt.

Naja und dann muss man noch Tisch und Stühle zusammenstellen und gemeinsam Bier saufen…
Ich persönlich habe die Schnauze voll.

Teile die Seite doch mit Deinen Freunden